logo neu

Ein Finaleinzug und ein unglückliches Aus

Beitrag aus der Hersfelder Zeitung vom 10. März 2020

GSO bei Schach-Hessenmeisterschaften

BAD HERSFELD. Einen Finaleinzug für die Hessenmeisterschaften und ein unglückliches Aus gab es für die beiden Bad Hersfelder GSO-Teams bei den Schach-Meisterschaften in Hessen. Während in der WK III die Mannschaft der Gesamtschule Obersberg den zweiten Platz im hessischen Halbfinale erreichte und damit ins Finale der Hessenmeisterschaften einzog, schieden die top favorisierten Spieler der höheren Altersgruppe aus und verpassten die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften.

In der WK III gelang es der neu zusammengesetzten Mannschaft mit Malte Hartwig, David Roylblath, den Zwillingen Rebecca und Ariadne Medina Gonzales, hinter Korbach den zweiten Platz im Halbfinale zu erringen. Dadurch qualifizierte sich das junge Team für das Finale der Hessenmeisterschaften.
Dort schon dabei, war unterdessen das stärkste GSO-Team. Dieses galt als ein Top-Favorit auf den hessischen Titel und die damit verbundene Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft, die Trainer Jochen Bleitner im Vorfeld als Wunschziel ausgegeben hatte. Dafür sprach vor allem die ausgewogene Mannschaftsstärke, bei der bis an die hinteren Bretter gute Spieler zum Einsatz kamen.
Durch zwei leichte 5:1 Siege wurde die Bad Hersfelder Mannschaft ihrer Rolle anfangs auch gerecht. Doch in der dritten Runde kam es zum vorentscheidenden Duell mit dem mehrmaligen Hessenmeister Oberursel: Siege durch Fynn Wolf und David Roylblath setzten die Kontrahenten nun unter Druck. Auch an den weiteren Brettern standen die Bad Hersfelder gut. Doch die Hersfelder Spieler verpassten es, diese Gelegenheit zu nutzen und mussten eine Partie nach der anderen verloren geben, so dass am Ende nur ein 2,5:3,5 stand. Zwar feierte die GSO-Mannschaft in der Besetzung Michael Honstein, Fynn Wolf, David Roylblath, Simon Bauer, Jan Kräutler und Nikolas Braun nun noch zwei hohe Siege, doch am Ende hatten die Lullusstädter das Nachsehen: Punktgleich mit dem zweitplatzierten Team vom Schuldorf Bergstraße landete die Gesamtschule Obersberg Bad Hersfeld auf Rang drei und verpasste damit denkbar knapp die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften.

SchachNachwuchstalent Michael Honstein von der GSO überzeugte mit starken Leistungen (df)

Wir verwenden ausschließlich Session-Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind. Es werden keinerlei Tracking-Cookies gesetzt.