logo neu

Die GSO verabschiedet Kollegiumsmitglieder

Die Gesamtschule Obersberg verabschiedet drei langjährige Kollegiumsmitglieder.
Mehr als 180 Lebensjahre und über 100 Jahre Unterrichtserfahrung können Helmut Busch, Gerlinde Ulott und Heinrich Stiebing zusammen aufweisen. Ihre Arbeit wurde von Schulleiterin Sabine Rimbach in einer kurzweiligen und unterhaltsamen Gesamtkonferenz gewürdigt.
Helmut Busch gehört zu den Gründungsvätern der GSO. Seit 36 Jahren unterrichtet er die Fächer Mathematik und Erdkunde. Über viele Jahre war er Mitglied des Personalrats und der Schulkonferenz. Sabine Rimbach dankte ihm besonders für seine guten Ratschläge und die Arbeit in vielen Gremien über den Unterricht hinaus. Die 6. Klasse schenkte ihrem Klassenlehrer eine (Ruhe)bank für den Garten. In einer kurzen Dankesrede ließen sie die Highlights der vergangenen 2 Schuljahre Revue passieren und äußerten die Hoffnung, dass Herr Busch es nicht bereuen würde, ihnen ein Plätzchen auf seiner Bank „ zum Quatschen" angeboten zu haben.
Auch Gerlinde Ulott wurde von Schülern ihrer Ethikgruppe verabschiedet, die ihren diskussionsfreudigen Unterricht als etwas ganz Besonderes bezeichneten verbunden mit dem Wunsch, sie möge „ihr Ding weiterhin durchziehen".
Gerlinde Ulott unterrichtet seit 1978 an der GSO die Fächer Deutsch, Politik und seit 10 Jahren Ethik. Neben der Unterrichtstätigkeit war sie Fachleiterin für Politikwissenschaften und Beauftragte für Sucht- und Gewaltprävention.
Heinrich Stiebing wurde von einer Schulklasse mit einem Video überrascht, in dem er selbstbewusst mit weltberühmten (Wachs) Persönlichkeiten vor der Kamera posierte und zur Erheiterung des Kollegiums seine tänzerischen Fähigkeiten in einem Klassenraum unter Beweis stellte. Die Klasse attestierte ihm daher auch nicht nur der beste und selbstbewussteste Lehrer, sondern ebenso auch Sänger und Tänzer zu sein, den sie je gekannt hätten.
Heinrich Stiebing gehört seit 1975, dem Gründungsjahr der GSO, dem Kollegium an. er unterrichtet die Fächer Geschichte, Politik und Englisch.
Mitglieder des Kollegiums hatten zu jedem der drei Abgänger' ein humorvolles Gedicht verfasst, das zur Melodie „Horch, was kommt von draußen rein" vorgetragen wurde und Stationen aus dem Schulleben, charakteristische Verhaltensweisen und Standpunkte beschrieb.
Zum Abschluss gab das Kollegium in einer anrührenden Power Point Präsentation den drei Scheidenden viele gute Wünsche mit auf den Weg.
Auch Realschulzweigleiter Ulf-Peter Neiße verlässt unsere Schule, um die Stelle des Stellvertretenden Schulleiters an einer Realschule in Fulda-Petersberg zu übernehmen. Sabine Rimbach würdigte ihn als einen aktiven Mitgestalter. Hauptschulzweigleiterin Hiltrud Lehn gab ihm einen nicht ganz ernst gemeinten Notkoffer mit auf den Weg gefüllt mit allerlei Hilfsmitteln zur Bewältigung brenzliger Situationen.

 

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok