logo neu

Feine Leistungen der Schachschüler

Hersfelder Zeitung, Artikel vom 4.12.2010
Hersfelder dominierten - jetzt ein Heimspiel
alsfeld. Zum Auftakt zur sechsten Osthessischen Schulschach-Rallye fanden sich 122 Schüler zur ersten Runde in der Albert-Schweitzer-Schule Alsfeld ein. Gespielt wurden fünf bis sieben Runden mit bis zu dreißig Minuten Bedenkzeit in drei Grundschulwertungsklassen und drei Wertungsklassen der weiterführenden Schulen.
Bei den Grundschülern des 1. Schuljahres liegt die Domäne bei der Deutschen Schachschule Wilhelm-Neuhaus-Schule (WNS), die bereits im ersten Schuljahr Schach als Unterrichtsfach anbietet. Ene Spielerin war herausragend: Kamaldeep Kour aus Bad Hersfeld. Sie gewann alle sieben Spiele und eroberte sich ungeschlagen den ersten Platz.
Philipp Pettermanns Coup
Ahmet Celikkol (Fulda) siegte in der Wertungsklasse des 2. Schuljahres. Nur ein Spiel musste er gegen den Zweitplatzierten, Philipp Pettermann von der WNS, abgeben. In der Wertungsklasse des 3. und 4. Schuljahres kamen gleich vier Schachschüler der WNS mit sechs gewonnenen Spielen auf die vorderen Ränge. Lediglich durch eine bessere Buchholzwertung gewann Rupinder Kour, die „große" Schwester der Siegerin der 1. Klasse, den 1. Platz.
Auf Rang zwei folgte Lukas Landsiedel, auf Rang drei Soeren Schmidt und auf Rang vier Jakob Wachtel. Interessant, dass sich die vier Erstplatzierten ausschließlich untereinander je ein Spiel abnahmen. Bei den weiterführenden Schulen schlug die Stunde der Obersberger Schachschüler (GSO/MSO). In der Wertungsklasse IV siegte Johannes Kasper vor Sabrina Schneider, Riad Ajouri, Janek Fehling und Till Baumgardt - alle von der GSO.
Angriffslustig
Eine feine Leistung zeigte Jessica Schäfer von der Konrad-Duden-Schule, die 4,5 Punkte aus sieben Spielen holte und als zweitbestes Mädchen Rang neun belegte. Angriffslustig zeigte sich Alexander Dymchanov (GSO), der sein erstes Turnier spielte. Mit vier Punkten kam er auf Rang 13. Die WK III gewann Vanessa Krause, die für den SK Turm Bad Hersfeld an den Start ging, mit dem hauchdünnen Vorsprung von 0,5 Punkten in der Unterbewertung vor dem Zweitplatzierten Vincent Bernt von der Gesamtschule Geistal (GSG).
In der Wertungsklasse II gingen die dienstältesten Hersfelder Spieler Marcel Schneider von der GSO und Joanna Roer und Lisa Bornschier von der MSO an den Start. Marcel konnte sich gegen starke Alsfelder Konkurrenz durchsetzen, Joanna folgte als zweitbestes Mädchen auf Rang vier und Lisa als Drittbeste auf Rang sechs.
†  Heimspiel: Die zweite Runde der sechsten Osthessischen Schulschach-Rallye wird ein Heimspiel: am 26. Februar in der Wilhelm-Neuhaus-Schule in Bad Hersfeld. (red)
Jung und intelligent: Siegerin Kamaldeep Kour hat ein passendes Feld für ihren Springer gefunden. Foto: nh

 

 

Wir verwenden ausschließlich Session-Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind. Es werden keinerlei Tracking-Cookies gesetzt.
Weitere Informationen Ok, verstanden