logo neu

Sportlich fördern und fordern

Gesamtschule Obersberg glänzt mit vielfältigen Bewegungsangeboten im Schulprofil Sportklasse

Die veränderte Kindheit heutiger Schülerinnen und Schüler lässt wichtige vielfältige Bewegungserfahrungen, die auf natürliche Weise nicht mehr erfahren werden, oftmals vernachlässigen. Somit wird es für die Schulen in der Zukunft eine zentrale Aufgabe werden, diesen Bewegungsmangel durch ein entsprechendes Schulprogramm zu kompensieren. Dass Bewegungsangebote in den Schulalltag integriert werden und zusätzlich zu dieser sportlichen Grundausbildung sportlich begabte Kinder noch gefördert werden können, beweist die Gesamtschule Obersberg mit ihrem Sportprofil, den Sportklassen.

Mit dem Besuch einer Sportklasse werden den Schülerinnen und Schüler durch vielfältige Bewegungsangebote Bewegungserfahrungen eröffnet und sie somit für ein lebenslanges Sporttreiben und einem verantwortlichen Umgang mit dem eigenen Körper sensibilisiert. Dieses Ziel wird den Schülern nähergebracht, indem in einem breiten Spektrum von Sportangeboten körper – und bewegungsbezogene Fertigkeiten, Fähigkeiten und Einsichten im Sportunterricht vermittelt werden. Vielfältige Bewegungsangebote sind u. a. die Schwerpunktsportarten Leichtathletik, die Spielsportarten Handball, Fußball, Basketball und Volleyball, Schwimmen und Badminton und „neuere" Sportarten wie Ultimate Frisbee, T – Ball, Uni – Hockey oder OK – Rugby. Auch das Einbeziehen „cooler" Sportgeräte wie das street – surfing auf Waveboards oder Orientierungsläufe finden Zugang in den Sportklassen.

Neben diesen Angeboten sind Vorbereitungen auf außerschulische und regionale Wettkämpfe Bestandteil des Sportunterrichts. „Jugend trainiert für Olympia" oder der Lolls – Lauf sind weitere Beispiele.
Spezielle Exkursionen, wie der Besuch in einem Kletter – oder Hochseilgarten oder Kanu fahren sind weitere Angebote aus dem Programm der Sportklasse. Durch ein solch breites Spektrum an Bewegungsmöglichkeiten wird die individuelle Entwicklung der Kinder gefördert und das Finden der eigenen Sportart erleichtert.
Daniela Hubenthal, die Schulsportkoordinatorin der GSO betont: In einer Sportklasse zu lernen, heißt auch Fördern und Festigen wichtiger Kompetenzen wie Kooperation, Fairness, Toleranz, Leistungsbereitschaft und die Einschätzung der eigenen Leistung. Durch das Verzahnen von Bewegungshandeln mit reflexiven Anteilen, in denen über die Erkundung und das anschließende Anwenden z. B. einer Bewegungstechnik diskutiert wird, werden verschiedene Bewegungsabläufe und Kompetenzen erworben. Ebenso wird in der Sportklasse verstärkt Wert auf Methoden und Formen selbstständigen Arbeitens gelegt. Die Kinder sollen an eigenständiges Arbeiten herangeführt werden, denn nur so kann ein lebenslanges Sporttreiben und eine gesunde Lebensführung gewährleistet werden.
Die Übernahme von Unterrichtsphasen erfolgt u. a. durch die Bildung von Expertengruppen. Eine Expertengruppe bildet sich aus Kindern, die schon aus dem Verein oder aus dem Elternhaus Erfahrungen in einer Sportart mitbringen und somit als Beratende gegenüber ihren Mitschülern wirken.
Die Sportklasse ist eine hervorragende Perspektive für Kinder, die erhöhtes Sportinteresse zeigen, die schon Vereins – oder Leistungssport betreiben, was aber nicht verpflichtend ist, und vor allem Spaß an vielen Sportarten und außerschulischen Wettkämpfen haben, so Hubenthal.
Denn gerade Schulsport soll die Freude an der Bewegung und am gemeinschaftlichen Sporttreiben wecken und die Einsicht vermitteln, dass kontinuierliches Sporttreiben und eine gesunde Lebensführung sich positiv auf die körperliche, soziale und geistige Entwicklung auswirkt.

 

Hintergrund Sportklassen

Die Sportklasse ist ein zusätzliches Angebot für Kinder und Schüler der GSO, die durch vertiefende sportliche Ausbildung gefördert werden. Der Sportunterricht wird koedukativ mit vier Wochenstunden erteilt. Die Aufnahme in eine Sportklasse erfolgt nach einer Sichtung. Die Sichtung für die Einrichtung der kommenden Sportklasse richtet sich an Interessierte der jetzigen 4. Klassen und findet am 20. Mai 2009 am Obersberg statt. Die Anmeldung zur Sichtung erfolgt über die Schulanmeldung oder unter der Telefonnummer 06621/ 9594-260.

Daniela Hubenthal (Schulsportkoordinatorin der Gesamtschule Obersberg)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok