logo neu

Feierliche Verabschiedung von Direktor Helmut Krapf

Zum Schuljahresende wurde der stellvertretende Schulleiter der Gesamtschule Obersberg Direktor Helmut Krapf nach 40jähriger Tätigkeit im Schuldienst in den Ruhestand verabschiedet.
Während einer feierlichen Veranstaltung würdigte der leitende Schulamtsdirektor Gerhard Finke in einer Rede positive Eigenschaften wie hohe Menschlichkeit, Zuverlässigkeit, Sorgfalt und Zielstrebigkeit, die ihn in seiner Dienstzeit auszeichneten.
Helmut Krapf begann seine Schullaufbahn 1971 nach bestandener erster Staatsprüfung an der Ernst-Reuter-Schule in Sontra. Schon während seiner Ausbildungszeit am Studienseminar  erhielt er dort einen bedarfsdeckenden Lehrauftrag. Nach der zweiten Staatsprüfung 1974 unterrichtete er in den Fächern Mathematik, Geografie, evangelische Religion und später auch Arbeitslehre. 1984 wurde er mit der Wahrnehmung der Aufgaben des Rektors an einer Gesamtschule als Leiter des Hauptschulzweiges an der Jakob-Grimm-Schule in Rotenburg beauftragt. Nach langjähriger Praxiserfahrung im Leitungsbereich einer Schule wurde er 2002 als stellvertretender Schulleiter an die Gesamtschule Obersberg berufen, an der er bis zu seiner Pensionierung tätig war.
Vor der Überreichung der Entlassungsurkunde sprach Finke seinen Dank aus für eine vorbildliche Dienstauffassung, die geprägt war von Fleiß, Gewissenhaftigkeit und Loyalität sowie Engagement und Kollegialität.
Schulleitung und Personalrat der Gesamtschule Obersberg verabschiedeten Helmut Krapf mit einem Sudoku-Spiel. Die zu erratenden Zahlen wurden in Verbindung gebracht mit musikalischen Einlagen, erheiternden, aber auch anrührenden Redebeiträgen von vielen Mitgliedern der Schulgemeinde sowie Abschiedsgeschenken.
Die musikalische Umrahmung der Feier übernahmen Tatjana Beyer mit ihrem Kammerorchester und die Bläserklasse unter der Leitung von Helgo Hahn.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok