logo neu

Hersfelder Zeitung, Presseartikel vom 25.03.2009: Freude an Bewegung wecken

Gesamtschule Obersberg fördert in Sportklassen begabte Jungen und Mädchen
Bad Hersfeld. Sportlich begabte Schülerinnen und Schüler besonders zu fördern, zählt schon seit geraumer Zeit zum Unterrichtsangebot der Bad Hersfelder Gesamtschule Obersberg. Durch den Besuch einer Sportklasse erhalten die Kinder und Jugendlichen vielfältige Angebote, unter anderem in den Schwerpunktsportarten Leichtathletik, Handball, Fußball, Basketball und Volleyball. Die jungen Talente lernen auch neuere Sportarten kennen, etwa das Ultimate Frisbee, T - Ball, Uni - Hockey oder OK-Rugby. Einbezogen werden in den Unterricht auch „coole" Sportgeräte wie die Waveboards für Street-Surfing.
Neben diesen Angeboten sind Vorbereitungen auf außerschulische und regionale Wettkämpfe Bestandteil des Sportunterrichts. „Jugend trainiert für Olympia" oder der Lolls-Lauf sind weitere Beispiele. Spezielle Exkursionen, wie der Besuch in einem Kletter- oder Hochseilgarten oder Kanu fahren sind weitere Angebote aus dem Programm der Sportklasse. Durch ein solch breites Spektrum an Bewegungsmöglichkeiten wird die individuelle Entwicklung der Kinder gefördert und das Finden der eigenen Sportart erleichtert.
Daniela Hubenthal, die Schulsportkoordinatorin der GSO betont: „In einer Sportklasse zu lernen, heißt auch Fördern und Festigen wichtiger Kompetenzen wie Kooperation, Fairness, Toleranz, Leistungsbereitschaft und die Einschätzung der eigenen Leistung."
Die Kinder sollen auch an eigenständiges Arbeiten herangeführt werden, denn nur so kann ein lebenslanges Sporttreiben und eine gesunde Lebensführung gewährleistet werden. Die Übernahme von Unterrichtsphasen erfolgt unter anderem durch die Bildung von Expertengruppen. Eine Expertengruppe bildet sich aus Kindern, die schon aus dem Verein oder aus dem Elternhaus Erfahrungen in einer Sportart mitbringen und somit als Beratende gegenüber ihren Mitschülern wirken.
„Die Sportklasse ist eine hervorragende Perspektive für Kinder, die erhöhtes Sportinteresse zeigen, die schon Vereins- oder Leistungssport betreiben, was aber nicht verpflichtend ist, und vor allem Spaß an vielen Sportarten und außerschulischen Wettkämpfen haben", so Hubenthal.
Denn gerade Schulsport soll die Freude an der Bewegung und am gemeinschaftlichen Sporttreiben wecken und die Einsicht vermitteln, dass kontinuierliches Sporttreiben und eine gesunde Lebensführung sich positiv auf die körperliche, soziale und geistige Entwicklung auswirkt.

 
 
 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok