logo neu

Assessment-Center

Die Arbeitswelt in der Schule - Schüler der Gesamtschule Obersberg tauchen in die Arbeitswelt ein

Das alltägliche Schulleben der Klasse R9 wurde nach den Osterferien für eine Woche durch ein AC auf den Kopf gestellt. Die Abkürzung AC sorgte anfangs bei Schülern und Lehrern für große Fragezeichen, was jedoch letztlich unbegründet war. Die Durchführung eines Assessment-Centers, verfolgt das Ziel, dass sich die Schüler in verschiedenen Berufsfeldern ausprobieren.

Die Schülerinnen und Schüler konnten in zwei Berufsfeldern Erfahrungen sammeln, die vorab vom Realschulzweigleiter Herr Neiße und Frau Ender, einer Mitarbeiterin des Landratsamtes, ausgewählt wurden. Ein Berufsfeld so realistisch wie möglich in einer Schule nachzustellen, ist mit einem hohen finanziellen Aufwand verbunden. Die Durchführung des Assessment-Centers wäre ohne finanzielle Hilfe des Landkreises Hersfeld-Rotenburg und dem Europäischen Sozialfonds nicht denkbar gewesen.
Die Vorgehensweise der Aufgabenstellung war bei allen Berufsfeldern gleich, sie verfolgte die Intention einer individuellen Beobachtung der Schüler durch geschulte Lehrkräfte und Mitarbeiter der Gesamtschule Obersberg. Hierzu wurde ein mehrtägiges Seminar von allen Beobachtern besucht, welches von Frau Enders geleitet wurde. Auf ihre Unterstützung konnte die GSO auch während der gesamten Woche zurückgreifen.
Die Woche starteten alle Schüler mit dem Bereich Soziales indem sie zunächst die Möglichkeit hatten, sich selbst zu präsentieren und in der anschließenden Aufgabe, der Verpackung eines rohen Eies, ihre Teamfähigkeit unter Beweis zu stellen.
Ab dem zweiten Tag testeten die Schüler in verschiedenen Aufgaben die Berufsfelder aus den Bereichen Informatik, Büro, Elektrotechnik, Pflege und Hauswirtschaft.
Zu Beginn jeder Aktion erhielten alle Schüler eine Arbeitsanweisung, die schrittweise bearbeitet werden musste. Während der Arbeit notierten die Beobachter nach festgelegten Kriterien die Vorgehensweise und die Arbeit der Schüler. Neben den Beobachtungen wurde von den Schülern eine Selbsteinschätzung zu ihren erbrachten Leistungen mündlich sowie schriftlich vorgenommen. Zum Abschluss werteten die Beobachter ihre Unterlagen aus und berieten jeden einzelnen Schüler in Bezug auf ihre beruflichen Fähigkeiten.
In der Praxis gestaltete sich die Premiere als gut organisiert und als Erfolg für die Schüler, sei es in der Bestätigung ihres Berufswunsches oder in der Erkenntnis, dass der Wunschberuf doch "nicht das Richtige" sei.
So soll nun an der Gesamtschule Obersberg die Durchführung einer AC-Woche zum festen Jahresplan gehören, um somit möglichst viele Schüler in ihrer Berufsorientierung zu unterstützen.
An der Gesamtschule Obersberg bewegt sich was! Als eine von zehn Schulen in Hessen wurde die Gesamtschule Obersberg vom Hessischen Kultusministerium ausgewählt für die Teilnahme am Pilotprojekt "Gesundheitsfördernde Schule". In diesem Zusammenhang fand am 6. März 2008 eine schulinterne Fortbildung mit dem Thema "Bewegung - Gesundheit - Lernen" statt.


 

 

 

 

 

Wir verwenden ausschließlich Session-Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind. Es werden keinerlei Tracking-Cookies gesetzt.
Weitere Informationen Ok, verstanden