logo neu

Besuch der Gedenkstätte Buchenwald

Am Morgen des 04. Juli 2014 fuhren die drei Busse von der Gesamtschule Obersberg aus in Richtung Thüringen, um in der Nähe von Weimar das ehemalige Arbeits- und Konzentrationslager Buchenwald zu besuchen. Mit dabei waren alle Klassen, welche in diesem Jahr unsere Schule verlassen.
Nach einer kurzen Wartezeit gingen wir in ein Kino, indem wir als Einblick einen kurzen Film über die Geschichte des Konzentrationslagers Buchenwald bekamen, wobei wir auch das Gelände ein wenig kennen lernten und sahen, was uns in der Führung erwartet. In dieser wurden uns in 90 Minuten die wichtigsten Plätze gezeigt und erklärt.


Für uns war es erschreckend zu sehen, wie mit den Menschen umgegangen wurde, nur weil sie einer anderen Religion angehörten oder behindert waren. Über das große Eingangstor führte uns der Weg über den zoologischen Garten und das Osttor zurück zu dem Eingang, auf dem uns der Schriftzug „Jedem das Seine" gezeigt wurde. Dies war nochmals eine Diskriminierung für jeden, der das Tor tagtäglich passieren musste. Unglaublich fanden wir, dass in Buchenwald Menschen unter dem Vorwand einer ärztlichen Untersuchung vor eine Messlatte gestellt worden sind, wo man sie dann von hinten ohne zu zögern erschoss.
Alles in allem hat es uns traurig gemacht, zu sehen, was in der Zeit des Nationalsozialismus mit Menschen gemacht wurde. Jedoch finden wir, dass es wichtig ist, die Geschichte unseres Landes, die Schreckensseiten inbegriffen, kennen zu lernen. Wir hoffen, dass diese Fahrt auch mit den kommenden Abschlussklassen durchgeführt werden kann.
Hendrik Sauer und Marius Trott, G9a

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok