logo neu

Von Mumien, Füchsen und ungeküssten Mädchen

Rudolf Bendik heißt der Sieger des diesjährigen Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels in den 6. Klassen der Gesamtschule Obersberg.

Eine bunte Vielfalt an Jugendliteratur wurde der Jury bestehend aus Schulleiterin Kerstin Schmidt, Lehrkräften, der Fördervereinsvorsitzenden der GSO Sabine Rosenfeld und Frau Kehr von der Hoehlschen Buchhandlung geboten.

Die Klassensieger/innen des 6. Jahrgangs lasen zunächst Auszüge aus einem Buch ihrer Wahl. Annemarie Rautenberg (F6d) wählte Tosca Mertens „Dummie, die Mumie außer Rand und Band“. Darin ereignet sich beim Transport von drei Mumien ein Autounfall, den die Kleinste der Mumien erstaunlicherweise „überlebt“. Melanie Holitzner (G6b) schlüpfte in die Rolle eines Füchschens, das in seinem Bau eine fremde Familie vorfindet, von der es daraufhin verfolgt wird. Melanie verstand es, sehr gut, sich in die angespannte, bedrohliche Lage des Tiers einzufühlen. Marlene Klöpfel (F6e) befasste sich mit dem Thema Mobbing. Lebhaft trug sie einen Auszug aus Dagmar Hoßfelds „Conni, Billi und die Mädchenbande“ vor, in dem Billi absichtlich in der Schultoilette eingeschlossen wird und so zu spät zum Unterricht erscheint. Damian Wolf (G6c) bevorzugte einen Fantasy-Roman, „Die Chroniken von Narnia“ von C.S.Lewis. Er wählte die spannende Szene aus, in der ein Kleiderschrank den Weg in eine andere Welt freigibt. Sophie Mohr (F6f) las aus Max Lichts „Frida“, einem Roman in Tagebuchform. Die Zuhörer schmunzelten über Frida, die noch ungeküsst dieser Tatsache unbedingt Abhilfe verschaffen möchte. Rudolf Bendik (G6a) bediente die kriminalistische Sparte der Jugendliteratur und trug die Beobachtung eines Millionendiebstahls vor, ein Fall für die TKKG Bande.

Im zweiten Durchgang mussten alle Wettbewerbsteilnehmer ihre Lesefertigkeiten unter Beweis stellen anhand eines unbekannten Textes, dessen ungewohnte Wortwahl durchaus eine Herausforderung darstellte.

Im Anschluss an die Auswertung gratulierte die Organisatorin Förderstufenleiterin Hiltrud Lehn allen Klassenbesten und dem Schulsieger mit einer Urkunde und Buchgutscheinen.

Rudolf Bendik wird unsere Schule demnächst im Kreisentscheid vertreten. Wir drücken alle Daumen! Viel Glück Rudolf!

                                                                                                                                                                                                     von Barbara Kilian

Sophie Mohr (2.Platz) und Rudolf Bendik (1.Platz)

strahlen um die Wette über ihren Erfolg.

von links: Frau Rosenfeld, Damian Woldt, Sophie Mohr, Annemarie Rautenberg, Melanie Holitzner, Marlene Klöpfel, Rudolf Bendik und Frau Kehr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok