logo neu

Schultag der anderen Art

Sportsfun Teamday an der GSO – Verbesserung sozialer Kompetenzen im Vordergrund

Hersfelder Zeitung, Beitrag vom 22.09.2016

„Ein Stück weiter nach rechts“, ruft Mervan während er versucht, die Begrenzungen des grünen Pfades nicht zu überschreiten. „Stopp - okay“, tönt es von der Wand. Hinter ihm stehen die Schüler der Klasse F 6g und ziehen ihren mit einem Klettergurt ausgestatteten Klassenkameraden an zwei Seilen in die Höhe.

Mervan muss in der Vertikalen möglichst fehlerfrei die Strecke ablaufen, die auf dem Transparent an der Turnhallenwand aufgezeichnet ist.

Die Kletterstation, die in der kleinen Halle E neben dem Schwimmbad aufgebaut war, zählte zu den verschiedenen Teamstationen des „Sportsfun Teamday“, der am Dienstag an der Gesamtschule Obersberg veranstaltet wurde. An 13 Schulen in ganz Hessen fand und findet der Aktionstag in diesem Sommer statt. Unterstützt wird er von der Sportjugend Hessen sowie den örtlichen Sparkassen und der Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen.

Ziel dieses erlebnispädagogisch angelegten Tages sei es, den Schülern etwas beizubringen, ohne dass sie es direkt merken, erzählt Martin Weingart von der Hessischen Sportjugend mit einem Augenzwinkern: „Es gibt Teamstationen, an denen im Klassenverband knifflige Aufgaben zu bewältigen sind. Die Schüler müssen dabei kommunizieren, zusammenarbeiten, gemeinsam eine Lösung finden und sich zum Teil auch blind vertrauen.“ Im Anschluss an jede Station würde die Teamaufgabe dann besprochen – „damit das Erlebte zum Erlernten wird“.

 Zaubertrank und Säureteich

Zaubertrank, Säureteich oder Giftiger Kelch: Die sieben Teamstationen, die sich auf dem gesamten Schulgelände verteilten, trugen abenteuerliche Namen. Dank eines festen Zeitplans wusste jede Klasse genau, wann sie sich an welchem Ort einzufinden hatte. Die übrige Zeit durften die Schüler nach Belieben nutzen und etwas von dem bunten Mix an Aktivitäten ausprobieren, den die verschiedenen Klassen zusätzlich vorbereitet hatten.

„Wir hatten alle Klassen dazu aufgerufen, jeweils ein zusätzliches Sportangebot zu schaffen“, erklärt Sportlehrer Horst Massie. Zufrieden blickt er sich im Stadion um: Offensichtlich hat der Aufruf geklappt. Bei Rennen mit Mülltonnen oder Bobby Cars, Sackhüpfen oder einem Hindernisparcours konnte sich so richtig ausgetobt werden. Mit einer Kletterwand, einem Baseball-Schlagkäfig, Auto Tauziehen oder gemeinsamem Zumba tanzen standen zudem weitere externe Angebote bereit.

Weil „gemeinsam statt einsam“ den gesamten Tag über galt, fanden auch Auftakt und Abschluss des außergewöhnlichen Schultages mit einer Zusammenkunft aller Schüler statt. Früh am Morgen ging es dabei direkt sportlich los, im Stadion wurde noch einmal der Tanz getanzt, den die Schüler bereits aus der Projektwoche vor den Ferien kannten. Am Mittag kamen schließlich noch einmal alle zusammen, unter anderem um die Sieger des den sechsten Klassen vorbehaltenen Teamkletterns zu ehren.

Für Mervan und die F 6g hat es trotz guter Zusammenarbeit nicht ganz gereicht - die G 6b war an diesem Tag einfach nicht zu schlagen. Als Klasse mit den wenigsten Fehlerpunkten bekommt sie von der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg nun einen weiteren Tag Teamtraining spendiert.

von Kristina Marth

 Beliebter Zeitvertreib zwischen den Teamstationen: Die Sparkasse bot Auto-Tauziehen an

 

Teamarbeit war beim Kletter-Wettbewerb der sechsten Klassen gefragt: Der elfjährige Mervan wurde von seinen Klassenkameraden hinaufgezogen, und musste den Pfad möglichst ohne die Linien zu übertreten ablaufen.

Wir verwenden ausschließlich Session-Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind. Es werden keinerlei Tracking-Cookies gesetzt.
Weitere Informationen Ok, verstanden