logo neu

Schule als Lebensraum

Die Gesamtschule Obersberg veranstaltete einen Projekttag zur Gesundheit

Hersfelder Zeitung, Artikel vom 20.10.2012
„Und sie bewegt sich doch…“ – Das könnte ein Fazit des diesjährigen Gesundheitstages an der Gesamtschule Obersberg sein. Am vorletzten Schultag vor den Herbstferien hat die Schule, die das Gesundheitszertifikat besitzt und sich daher „Gesunde Schule“ nennen darf, einen Projekttag organisiert.
Der Arbeitsgruppe Schule und Gesundheit unter dem Vorsitz von Carsten Seeber war ein flächendeckender Gesundheitstag schon lange ein Bedürfnis. Fast-Food steht häufig auf dem Speiseplan Jugendlicher und auch das steigende Übergewicht der Heranwachsenden ist kein Novum. Deshalb stand an diesem Tag nicht der Lehrstoff, sondern das Thema Gesundheit für alle auf dem Plan.

So wurden in den Jahrgangsstufen fünf bis zehn die drei Schwerpunkte Ernährung, Bewegung sowie Gewalt- und Suchtprävention erlebbar gemacht. Weg von der trockenen Theorie hin zum eigenen Erfahren. Die Küche war den ganzen Tag voll ausgelastet: Hier wurde geschnippelt, gekocht und eingemacht, was das Zeug hält. Die Schüler konnten die Schule wirklich mit allen Sinnen erleben. Die Klasse H9f von Lehrer Horst Massie arbeitete mit saisonalen Produkten wie Äpfeln und Pflaumen, die für den Winter eingekocht wurden – denn ein leerer Bauch studiert ja bekanntlich nicht gern.
Der siebte Jahrgang betrachte das Thema „Suchtprävention“ auf allen Ebenen: Promille wurden mathematisch berechnet, alkoholfreie Cocktails kreiert und ein trockener Alkoholiker erzählte den interessierten Schülern von seinem Schicksal.
Die Klassen F6e und G6a von Heidrun Krug und Sina Budesheim- Götz widmeten sich der Bewegung. Fazit am Ende des Tages: „Das war sehr anstrengend!“. Die Kinder überprüften ihre Muskelfunktionen, absol vierten einen Acht-Minuten- Lauf und errechneten den Kalorienverbrauch nach dem Balancieren auf der Slackline.

Aber nicht nur die Schule selbst erwachte zum Leben. Einige Klassen des Jahrgangs fünf erkundeten den erlebnisreichen Solztalweg in der Natur, andere widmeten sich dem Lebenselixier Wasser mit einem Besuch des Wasserwerks auf dem Frauenberg.
Die neunten Klassen besuchten den tegut-Markt und näherten sich fair-trade Lebensmittel theoretisch und geschmacklich. Unter dem Motto „we feed the world“ betrachteten die Klassen von Ulrike Hofmann, Christel Schubert und Hella Bär den Schwerpunkt Ernährung ganz im Zeichen den Globalisierung.
Am Ende des ersten Gesundheitstages wurde mehr als deutlich, weshalb die Gesunde Schule Obersberg ihren Namen trägt. (red/esp)

 

Klasse G5b auf dem Solztalweg

 

 

 

Die Klassen F6e und G6a strengen sich mächtig an.

 

 

 

 

Die Klasse G6c kocht wie die Profis.

 


Der Trick beim Zwiebelschneiden ohne Tränen.

 

 

Die Klasse H9f "geht ans Eingemachte".

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok