Schüler machen Politik – Schüler diskutieren mit Landrat und „spielen“ Kreistag

Veröffentlicht von Daniel Faßhauer am .

Klasse G8c der Gesamtschule Obersberg schnuppert Kreispolitik und fühlt Landrat Dr. Michael Koch auf den Zahn

BAD HERSFELD. Einen spannenden Nachmittag erlebten die Schülerinnen und Schüler der Klasse G8c der Gesamtschule Obersberg: Neben einem interessanten Gespräch mit Landrat Dr. Michael Koch konnten die Jugendlichen gemeinsam mit einer achten Klasse der Konrad-Duden-Schule in die Haut von Kreistagsabgeordneten schlüpfen und die konstituierende Sitzung des Kreistages nachspielen.

Unter der Regie von Christine Trinks, der Beauftragten für Zukunftsfragen des Landkreises sowie von Tanja Licht erlebten die Jugendlichen die von René Petzold und Luka Langhans durchgeführte erste Sitzung eines Kreistages.

Dabei bekamen die Schülerinnen und Schüler zuerst erklärt, was Kreistag, Kreisausschuss und Konstituierung bedeuten, bevor sie als Kreistagsmitglieder des Landkreises „Führungslos“ aus ihrer Mitte einen Vorsitzenden wählten. Die Vertreter der Parteien „Gerechtigkeit“, „Freiheit“ und „Gesundheit“ wählten dabei Joseph Simon aus der G8c zu ihrem Vorsitzenden. Nach der Wahl seiner Stellvertreter durfte Joseph Simon dann durch die Sitzung führen. Da Landrat Rainer Zufall ahnungslos war durften die Schüler/innen in der Hessischen Gemeindeordnung und der Hessischen Landkreisordnung Paragraphen überprüfen und in die Tat umsetzen, um die Kreistagssitzung ordnungsgemäß durchzuführen.

Ein weiterer Höhepunkt war das Gespräch mit dem „echten“ Landrat Dr. Michael Koch, auf welches sich die Schüler/innen der G8c gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer Dr. Daniel Faßhauer vorbereitet hatten. Landrat Dr. Koch stellte sich offen den Fragen der Jugendlichen aus der Gesamtschule Obersberg und aus der Konrad-Duden-Schule. So erklärte er, dass das Landratsamt zwischen 30 und 40 Dienstwagen besitzt, er 60 bis 80 Stunden die Woche arbeitet und mehr als 900 Mitarbeiter hat. Auch die Fragen zu seiner Schulzeit, seinen Lieblingsfächern und seinem Lieblingsbuch – „Die Würde ist antastbar“ von Ferdinand von Schirach – beantwortete er gerne.

Mit vielen neuen Impulsen für den Politikunterricht und ersten Eindrücken von der Kreispolitik endete der aufregenden Tag für die Schülerinnen und Schüler.

 

Von Dr. Daniel Faßhauer

Besucher:      Heute: 51    /    Gestern: 108    /    Monat (ab 11.10.): 653    /    Gesamt: 229474