logo neu

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK, verstanden

Schneereiche Skifreizeit 2018

OBERHOF. Entgegen der letzten Jahre fand die Skifreizeit der GSO-Sportklassen in Oberhof in diesem Jahr erst später statt. Trotz dieses späten Termins zeigte sich Oberhof bestens gerüstet: Schnee lag noch in ausreichender Menge und auch die Sonne zeigte sich regelmäßig. Aufgrund der niedrigen Temperaturen und des eisigen Windes war lediglich eine gewisse Frostresistenz hilfreich, um gut durch den Tag zu kommen. Aber schließlich wollten wir ja auch „Winter“-Sport betreiben.

Eine weitere gute, wenn auch unfreiwillige Neuerung in diesem Jahr stellte das Transportmittel dar, welches nicht – wie seit Bestehen der Oberhoffreizeit üblich – von der deutschen Bahn, sondern vom Busunternehmen Käberich gestellt wurde. Dies wurde kurzfristig notwendig, da man den Bahnhof in Oberhof zwischenzeitlich geschlossen hatte. Demnach traf man sich am Montag nicht am Bad Hersfelder Bahnhof, sondern direkt an der Bushaltestelle der Schule, um bequem und ohne Gepäckstress nach Oberhof zu fahren.

Die frühere Ankunftszeit ermöglichte es außerdem, die Materialausleihe im örtlichen Sportgeschäft spontan vorzuverlegen, so dass alle Schülerinnen und Schüler bereits vor dem ersten reichhaltigen Mittagessen im Naturfreundehaus (AWO Sano) komplett ausgestattet waren. Um die idealen Bedingungen möglichst effektiv zu nutzen ging es dann auch gleich auf die Bretter zur Schnee- und Materialgewöhnung, bevor man den Abend gemütlich ausklingen ließ.

Am zweiten und damit ersten kompletten Skitag stand für beide Gruppen (Anfänger und Fortgeschrittene) die Wiederholung bzw. Schaffung technischer Grundlagen auf dem Programm. Auf der alten Rollerbahn am Grenzadler stand das spielerische Erlernen der grundlegenden 2:1er-Technik auf dem Programm. Nachdem nun die Basiskompetenzen vorhanden waren ging es ab Mittwoch um die Vertiefung und Verfeinerung der Skitechnik. Bergauf- und Bergabfahrten, Effizienzsteigerung und teilweise auch schon der Übergang zur komplizierteren 1:1er-Technik für die Fortgeschrittenen. Auch die ersten kleineren (für die Anfänger) bzw. größeren (für die Fortgeschrittenen) Runden durch den Thüringer Wald konnten nun angegangen werden.

Am Donnerstag und Freitag sollte für die Fortgeschrittenen dann vor allem die Anwendung des Gelernten im Vordergrund stehen, während die Anfängergruppe versuchte, die technischen Grundlagen weiter zu verfestigen. Auch das Durchhalten der Technik über eine moderate Strecke wurde geübt.

Nicht zu kurz sollten in diesem Jahr auch wieder die Abendveranstaltungen kommen. Dabei organisierten sich die Kinder in diesem Jahr weitgehend selbst, indem sie Tischtennisturniere oder Spieleabende veranstalteten. Dennoch sei das alljährliche Highlight der Woche (am Donnerstag) erwähnt: Ice-Rafting – dabei darf man in großen, schlauchbootartigen Bobs die Oberhofer Bob- und Rodelbahn vom obersten Start aus hinunterrasen und somit echtes Weltcup-Feeling erleben. Passend dazu ließ man die Woche dann am Freitag mit dem Film „Cool Runnings“ ausklingen.

Alles in allem kann man heute von einer mehr als gelungenen Wintersportwoche berichten, bei der alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowohl auf ihre sportlichen Kosten kommen konnten, als auch viel Spaß und Freude abseits der Pisten und Loipen erleben durften. Verständlicherweise waren am Rückreisetag dennoch vor allem Erschöpfung, Müdigkeit und die Vorfreude auf zu Hause nach einer kräftezehrenden Woche zu spüren. Wir Lehrer möchten uns auf diesem Weg nochmal bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die Bereitschaft, Motivation und das Durchhaltevermögen bedanken! Es war eine sehr angenehme und schöne Woche in Oberhof 2018!!!

von David Siegert