logo neu

HINWEIS! Diese Seite nutzt Cookies für bestmögliche Funktionalität.

weitere Informationen

OK, verstanden

Eltern und Lehrer beim Lernen lernen

Lerncoach Jens Kühn begeistert an der Gesamtschule Obersberg mit spannendem Vortrag

BAD HERSFELD. Einen spannenden Vortrag zum Thema „Das Lernen lernen“ erlebten zahlreiche Eltern und interessierte Lehrkräfte bei einer Veranstaltung, zu der die Gesamtschule Obersberg gemeinsam mit dem gemeinnützigen LVB Lernen e. V. eingeladen hatte.

Nachdem Schulleiterin Kerstin Schmidt die Besucher im gut gefüllten Audimax der Obersbergschulen begrüßt hatte, nahm der erfahrenen Lerncoach Jens Kühn seine Zuhörer in zwei Vortragsteilen auf eine Entdeckungstour des Lernens mit. „Oft scheitern ihre Kinder nicht an ihren kognitiven Fähigkeiten, sondern daran, dass sie nicht richtig lernen“, stellte er gegenüber den Eltern klar.

In einem ersten Teil, der die Zuhörer immer wieder einband und aktivierte, rückte Jens Kühn die Lerntechniken in den Blickpunkt. Dabei zeigte er auf, dass die unterschiedlichen Teile des Gedächtnisses verschiedene Funktionen erfüllten. „Das Ultrakurzzeitgedächtnis fungiert als Filter und schmeißt schon nach 20 Sekunden Unwichtiges raus“, betonte er. „Außerdem merkt sich das Gehirn geordnete und strukturierte Dinge besser“, ergänzte er. Neben anschaulichen Grafiken verdeutlichte Jens Kühn gute Lerntechniken an konkreten Beispielen und nahm seine Zuhörer dabei in die unterschiedlichsten Fächer mit. Entscheidend sei die kurze und regelmäßige Wiederholung im Alltag. Um den Eltern auch konkrete Hilfen an die Hand zu geben stellte der Lerncoach zudem Lernvideos und interaktive Lernplattformen vor, die ein hohes pädagogisches Niveau erfüllen.

Im zweiten Teil seines Vortrags ging Jens Kühn auf die verschiedenen Lerntypen ein und erntete viele Lacher, als er die unterschiedlichen Merkmale der Lerntypen karikiert und überspitzt darstellte. „Entscheidend ist, dass Lernen mit positiven Emotionen verbunden wird“, meinte Kühn und leitete damit auf den Bereich der Kommunikation über, denn nicht materielle Geschenke, sondern geschenkte Zeit seien für die Kinder das richtige Belohnungssystem.

Mit lang anhaltendem Applaus wurde Jens Kühn am Ende verabschiedet und schickte die Eltern mit vielen neuen Impulsen und Anregungen für ihre eigenen Kinder nach Hause.

Von Dr. Daniel Faßhauer