logo neu

Zwei Hessenmeister-Titel für den Obersberg

Hessischer Schulschach-Pokal: Haupt- und Realschüler der GSO sind hessenweit die Besten – auch die Mädchenmannschaft gewinnt ersten Platz

Beitrag (in Abwandlung) in der Hersfelder Zeitung vom 2. Januar 2019

BAD HERSFELD. Mit starken Leistungen haben die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Obersberg bei dem mit über 100 Mannschaften ausgetragenen hessischen Schulschach-Pokal überzeugt. Gegen ihre überlegenen Gegner konnten die Schüler durchweg überzeugen und am Ende zwei Titel und zwei dritte Plätze feiern.

Während die Mädchenmannschaft souverän den Titel gewann, gelang den Schülern des Haupt- und Realschulzweigs der Coup: Als Außenseiter gestartet gewannen sie in einem packenden Finale den Titel. Außerdem gelangen Podiumsplätze in den Wettkampfgruppen 2 und 4.

Die mit sieben Mannschaften gestarteten Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Obersberg präsentierten sich von Anfang an als starke Gastgeber. So konnten die Mädchen um Caro Schuss, Charlie Fizer, Revecca Medina Gonzales und Ariadne Medina Gonzales ihre Stärken ausspielen und das Turnier dominieren. Zwar versuchten die Gegner aus ganz Hessen, den Bad Hersfelderinnen Widerstand zu leisten, doch zumeist erfolglos. Am Ende stand ein souveräner Titel für die GSO-Mädchenmannschaft.

Deutlich enger ging es in der Wettkampfgruppe der Haupt- und Realschüler zu. Die von Linda Grafl-Herlitze betreute Mannschaft startete als Außenseiter in das Turnier und hoffte auf einen Platz im Mittelfeld. Das erste Spiel ging verloren, doch die Schüler gaben nicht auf und kämpften sich von Partie zu Partie immer besser ins Turnier. Vor der letzten Runde lagen die Obersberger nur knapp hinter dem Tabellenführer. Damit sollte die letzte Runde entscheiden: Die vier Spieler Norman Krebs, Julian Marksteder, James Marksteder und Karolis Reinartas boten noch einmal eine überzeugende Leistung und sicherten sich ein 2:2. Doch mit dem Remis hing alles vom Ausgang der Parallelpartien ab. Dort unterlagen die Titelkonkurrenten und mussten damit den ersten Platz an die überglücklichen GSOSchüler abgeben, die mit vier Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen hauchdünn vor der Konkurrenz lagen.

Schulleiterin Kerstin Schmidt zeigte sich im Anschluss begeistert und drückte den beiden Hessenmeister-Teams die Daumen für die Deutschen Meisterschaften. Mit den beiden Titeln konnte die GSO, die eine von hessenweit zwei Deutschen Schachschulen in der Sekundarstufe I ist, an die starken Leistungen der Vergangenheit anknüpfen und Bad Hersfeld wieder national in den Fokus rücken. Beide Mannschaften vertreten die Kreisstadt bei den Deutschen Meisterschaften im kommenden Jahr.

Neben den beiden Titeln konnten auch die anderen Mannschaften überzeugen. So gelang es den Spielern Adrian Degenhardt, Maxi Kalb, Maximilian Krukowski und Maximilian Jakimow in der höchsten Wettkampfgruppe 2, sich nach unglücklichem Start zurückzukämpfen und am Ende sogar noch auf das Podium zu springen und sich den dritten Platz zu sichern. Außerdem konnten sich die Trainer Milko Fehling und Jochen Bleitner über einen dritten Platz in der Wettkampfgruppe 4 freuen. Michael Honstein, Ming Zhang, Malte Hartwig und Philipp Landsiedel sicherten sich dank ihrer guten Fähigkeiten die Bronzemedaille.

Arikel und Fotos von Dr. Daniel Faßhauer

Schulleiterin Kerstin Schmidt (2. von links) und Lehrerin Linda Grafl-Herlitze (rechts) freuen sich mit den GSO-Mannschaften über die beiden Titel und die zwei Bronzemedaillen

 

Schulleiterin Kerstin Schmidt (links) und Lehrerin Linda Grafl-Herlitze (rechts) freuen sich mit den neuen Hessenmeistern aus dem H- und R-Bereich der GSO.

 

Mehr als 100 Mannschaften traten in der Großsporthalle am Obersberg gegeneinander an, um die begehrten Titel zu erringen

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok