logo neu

Tervetuloa - Willkommen in Hyvinkää!

Obersberger Gesamtschüler zu Gast in ihrer finnischen Partnerschule
von Ulrike Hofmann
Eine Woche vor dem Start in die Osterferien waren 18 Schülerinnen und Schüler mit ihren beiden Begleitpersonen Gäste der finnischen Partnerschule „ Tapainlinnan Koulu „in Hyvinkää, 50 km nördlich von Helsinki. Nach Begegnungen mit Musikgruppen beider Schulen in den letzen drei Jahren war es der erste Sprachaustausch der 14- bis 16- jährigen Schüler, die das finnische Familienleben, die unendliche Gastfreundschaft und das Schulsystem kennen lernten. Völlig ungewöhnlich für die deutsche Gruppe war das Ausziehen der Straßenschuhe in dem Schulgebäude, denn alle Schüler laufen in Socken umher und alle empfanden es als sehr wohltuend und angenehm. Die Schüler konnten wahlweise am Deutsch- , Englisch- oder Schwedischunterricht teilnehmen, aber auch Kunst, Informatik und Mathematik standen auf ihrem Stundenplan. Da die finnischen Schüler alle gemeinsam bis zur 9. Klasse unterrichtet werden, erhalten lernschwache Kinder und Jugendliche Förderunterricht während des normalen Schulalltags, indem sie von Sonderpädagogen in kleinen Lerngruppen oder einzeln unterrichtet werden.
Die große, Licht durchflutete Aula war Treffpunkt in den Pausen, wo man klönte, Verabredungen traf und andere Schüler kennen lernte.
Die gemeinsamen Nachmittage zusammen mit den finnischen Schülern waren dem Besuch eines Musicals (aufgeführt von Schülern und Lehrern der Schule), eines Kochprojektes und dem Besuch einer neu eröffneten Shoppingmall im Stadtzentrum von Hyvinkää vorbehalten.

Viel Wissenswertes über Land,, Leute und Geschichte gab es von Therri und Marjo, zwei finnischen Kolleginnen, bei einer Stadtrundfahrt in Helsinki zu erfahren und die Schüler lernten spielerisch ein paar Worte Finnisch, eine Sprache, die sich unseren Sinnen nicht so leicht erschließt und noch schwieriger zu behalten ist.
Eine ähnliche Sprache hörten wir dann wieder in Tallinn/Estland, eine wunderschöne restaurierte alte Hansestadt an der Ostsee, drei Fährstunden von Helsinki entfernt, die am letzten Tag der Reise besichtigt wurde.

Viele Schüler lernten in ihrer Familie die Tradition des Saunabadens kennen, wobei das Erhitzen von Würstchen auf dem Saunaofen viele in Erstaunen versetzte – andere Länder, andere Sitten.
Mit vielen schönen Erinnerungen und Erlebnissen flogen die Schüler nach Hause zurück, nicht ohne das Versprechen ihrer Gastschüler, sich nächstes Jahr in Bad Hersfeld wieder zu treffen.
Kiitos –Danke an alle finnischen Gasteltern und –schüler für eine ereignisreiche und interessante Woche in Finnland.

 


Der Dom in Helsinki

 


Die Hersfelder auf den Domstufen

 


Während der Pause im Schulgebäude

 


Die Obersberger mit der finnischen Lehrerin Marjo (links)

 


Während des Kochprojekts

 


Wartezeit am Flughafen

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok