logo neu

David gegen Goliath in Grünberg

Unter dieser Überschrift trat die WK4-Mannschaft der GSO am Montag, den 12.06.2017, beim Landesentscheid Fußball des Schulsportwettkampfs „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportschule Grünberg an.

Denn nachdem man sich in Kreis- und Regionalentscheid sicher durchsetzen konnte, trat man an diesem Tag schon in der Vorrunde gegen zwei Eliteschulen des Fußballs und Talentförderzentren an. Doch dazu später mehr...

Das erste Spiel des Tages bestritt unsere Mannschaft gegen das Gymnasium Oberursel. Dabei gestaltete sich der Spielverlauf deutlich ausgeglichener als die letztliche 0:3-Niederlage vermuten lässt.

Im zweiten Spiel wartete mit der Elly-Heuss-Schule aus Wiesbaden dann der erste „Große“. Hier konnte man durch eine beherzte Abwehrleistung das Ergebnis bei 0:5 halten.

Dem FC Bayern des Schulfußballs bei den Mädchen, der Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt, begegnete man dann schließlich im letzten Gruppenspiel. Diese pflegen eine langjährige und sehr erfolgreiche Kooperation mit dem Spitzenverein im Frauen- und Mädchenfußball 1. FFC Frankfurt und sammeln demnach große Talente aus dem ganzen Bundesgebiet bei sich. Zu den Erfolgen dieser Schule, die bereits spätere Olympiateilnehmer wie die Hindernisläuferin Gesa Felicitas Krause hervorbrachte, zählte in den letzten Jahren u.a. der Gewinn des Bundefinales von „Jugend trainiert für Olympia“ und die daraus resultierende Qualifikation für die Weltmeisterschaft der besten Schulmannschaften in Guatemala. Umso höher ist es unserer Mannschaft anzurechnen, dass sie auch in diesem Spiel nach leidenschaftlichem Kampf ein respektables 0:5 halten konnte.

Obwohl man nun im abschließenden „Spiel um Platz 7“ gegen den ebenfalls Letztplatzierten der Parallelgruppe, die Helmholzschule Frankfurt, mit großem Willen und letzter Kraft noch einmal alles versuchen wollte, um doch noch einen Sieg einzufahren, verlor man am Ende auch dieses Spiel mit 1:6. Hier merkte man unserer Mannschaft sichtlich den anstrengenden Tag und die drei bereits absolvierten Spiele an. Immerhin gelang der Ehrentreffer und man musste nicht ohne geschossenes Tor den Heimweg antreten.

Als Fazit des Tages bleibt, dass die Konkurrenz bei diesem Landesentscheid für unsere Mädchen zu groß war. Von einem verlorenen Tag zu sprechen, wäre allerdings völlig falsch! Für unsere Region, unsere Schule und unsere Mannschaft war die Teilnahme an diesem Wettbewerb schon der eigentliche Erfolg. Die Gelegenheit, sich mit den besten Schulmannschaften des Landes im sportlichen Wettkampf zu messen, bekommt man nicht jedes Jahr.

Außerdem bleibt trotz der deutlichen Niederlagen, dass unsere Mädels niemals aufsteckten, immer ihr Bestes gaben und alles versuchten, um mit möglichst guten Ergebnissen aus den Spielen zu gehen... und was noch viel mehr imponierte: Trotz der für Sportler schwierigen Situation behielten die Mädchen über den ganzen Tag eine Freude und eine Zuversicht, die man nur loben kann.

Vielleicht gibt es ja in den nächsten Jahren nochmals eine Gelegenheit, sich beim Landesentscheid zu präsentieren! Und dann vielleicht unter anderen Voraussetzungen...

 

von David Siegert

 

 

Für die GSO spielten:

Alicia Kimmel, Madeleine Schade, Letizia Soto, Lena Bock, Hannah Söllner, Anna Bock, Ella Kraushaar, Johanna Glöckner und Cora Hartung

Wir verwenden ausschließlich Session-Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind. Es werden keinerlei Tracking-Cookies gesetzt.
Weitere Informationen Ok, verstanden